Hinweis: brandenburg.de hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.
1.Rambower MoorLauf(Foto: BR Flusslandschaft Elbe-Brandenburg)

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg

1. Rambower MoorLauf -
Im Frühling rund um’s Moor - 200 Teilnehmer beim 1. Rambower Moorlauf

Boberow – 200 Sportler und Naturliebhaber sind am Sonntag zum 1. Rambower Moorlauf gestartet. Bei idealen Lauftemperaturen und angefeuert durch ein gut gelauntes Publikum, absolvierten die rund 120 Läufer und 80 Walker die landschaftlich reizvolle Strecke.

Unter ihnen waren Umweltstaatssekretär Dr. Daniel Rühmkorf, Dr. Sabine Kramer, Beigeordnete des Prignitzer Landrats und Biosphärenreservatsleiterin Jeanette Fischer. Bevor sich Dr. Daniel Rühmkorf als Läufer auf die 12 km lange Strecke begab, betonte er die beim Moorlauf gelungene Verbindung von Naturerleben, Gesundheit und Sport. Die Veranstalter Kreisjugendring Prignitz, Moorscheune Boberow und Biosphärenreservat bieten diesbezüglich beste Netzwerkarbeit vor Ort. Der 1. Rambower Moorlauf war ein generationenübergreifendes Sportevent mit einer Alterspanne von 9 bis 77 Jahren, wobei die Altergruppe der 40 bis 50 Jährigen am stärksten vertreten war. Die Startgebühr der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurde für einen guten Zweck verwendet. Die Naturwacht Lenzen bekam 435 € zur Verbesserung des Naturerlebnisangebotes im Rambower Moor. Weitere 435 € bekam die Jugendinitiative Pilsboys aus Boberow. Sie wollen mit einem Teil des Geldes das Netzwerk „Viva con Agua“ unterstützen, das sich für sauberes Trinkwasser in Entwicklungsländern einsetzt. Auf dem Markt für Natur, Gesundheit und Bewegung auf dem Hof der „Moorscheune Boberow“ wurde ein buntes Begleitprogramm präsentiert. Im Rahmen der Veranstaltung wurden 139 € Spenden für das Kinderhilfswerk zur Unterstützung von Kindern in der Katastrophenregion in Japan gesammelt. Während die stellvertretende Landrätin Frau Dr. Sabine Kramer von insgesamt 80 Walkern einen stolzen 7. Platz belegte, liefen Staatssekretär Rühmkorf und Fischer auf sympathischen Plätzen im Mittelfeld ein.

Für Rückfragen: Jan Schormann, Tel. 038791 - 98027

weitere Informationen weitere Fotos / www.prignitzsport.de

20.04.2011

Kontakt:
Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg, Neuhausstraße 9, 19322 Rühstädt, Referat GR 5 Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe, Dr. Sven Rannow, Tel.: 038791/ 980 12, Fax: 038791/ 980 11, E-Mail: Sven.Rannow@LUGV.Brandenburg.de